101 Traumstrände

101 Traumstrände

101 Traumstrände 1494 1000 fame creative lab

Mit seinen dutzenden Traumstränden macht das One Happy Island die Entscheidung für den perfekten Strand nicht leicht.

Für lange und puderweiße Sandstrände sowie traumhafte Buchten ist Aruba weltweit bekannt. Der wohl berühmteste Strand auf der Insel ist zweifelsohne der mehrfach ausgezeichnete Eagle Beach. 2020 ist zwar vieles anders, doch manche Dinge ändern sich nie: auch in diesem Jahr wurde der Traumstrand von den TripAdvisor-Nutzern in der Kategorie „Bester Strand der Welt” mit dem siebten Platz gekürt. Er ist ein Paradies für Familien, Ruhesuchende und Sonnenanbeter, die im türkisen karibischen Meer schwimmen oder einen Tag am Strand genießen wollen. Für etwas Schatten zur Abkühlung sorgen hier die für Aruba typischen Divi-Bäume.

Doch neben dem Vorzeigestrand hat die Insel viele weitere paradiesische Sandfleckchen zu bieten. Diese Auswahl schreit geradezu nach einer Sommerverlängerung in der Karibik – social distancing inklusive.

Mangel Halto
Der einsame Strand ist ideal zum Sonnen und Schnorcheln. Hier lässt sich das bunte Meeresleben hautnah entdecken. Am Rande des nahegelegenen Riffs tummeln sich viele Papagaienfische und Anemonen und in den Tiefen der See sogar Oktopusse und Barrakudas. Weniger versierte Schnorchler können auch ein Wasserboden-Kajak leihen und so die Unterwasserwelt und den umliegenden Mangrovenabschnitt erkunden.

Arashi Beach
Arashi Beach ist der absolute Liebling der Einheimischen. An den Wochenenden treffen sich Familien hier oft zum Picknicken und genießen die Ruhe und den Ausblick auf das karibische Meer. Durch die sanfte Strömung und das flach abfallende Wasser ist der Strand ideal für Familien mit Kindern geeignet. An der Bar wird für das leibliche Wohl gesorgt und auch Liegestühle und Sonnenschirme können ausgeliehen werden. Um den Tagesausflug abzurunden, empfiehlt sich ein Ausflug zum nahegelegenen California Lighthouse.

Dos Playa
Inmitten des Arikok Nationalparks liegt der naturbelassene Strand Dos Playa. Abgelegen und inmitten der Natur ist der Strand ein wahrer Insidertipp, der nur Besuchern des Nationalparks vorbehalten ist. Schwimmen sollte man hier auf Grund der stärkeren Strömung nicht, es lohnt sich jedoch, einfach dem Meeresrauschen der rauen See im Norden Arubas zu lauschen und die Gedanken schweifen zu lassen. Durch die Lage bietet sich zudem ein Ausflug zu den Wanderdünen von Boca Prins und dem gleichnamigen Strand an, inklusive Erfrischungsgetränkt im Restaurant.

Grapefield Beach
Der Grapefield Beach befindet sich im Norden Arubas direkt neben Boca Grandi. Am rund 600 Meter langen Strand kann sich die Natur ungestört entfalten, so dass sich der Strand insbesondere auch für Naturbeobachtungen eignet. Hier können die Wellen schon mal stärker an die Klippen schlagen – ein beeindruckendes Schauspiel, auf dass man im Süden der Insel mit ihren karibischen Traumstränden vergeblich wartet.

Blackstone Beach
Der Blackstone Beach ist, wie der Name bereits sagt, mit kleinen schwarzen Kieselsteinen versehen. Damit ist der Strand eine absolute Besonderheit auf Aruba. Inmitten von Felsen und Steinen fühlt man sich hier wie in der Wildnis. Zum Schwimmen ist der Strandabschnitt nicht geeignet, aber eine einmalige Aussicht bietet sich in jedem Fall. Von hier aus lassen sich sogar die Überreste der Natural Bridge bestaunen.

Weitere Informationen: www.aruba.com

Bildrechte: Aruba Tourism Authority